wissenswertes reise

Das solltest du wissen…

Wissenswertes

Eine kleine Insel mitten im südlichen Atlantischen Ozean. St. Helena ist einer der entlegensten Plätze der Welt und gleichzeitig auch einer außergewöhnlichsten. Dieses schöne Fleckchen Erde bezaubert mit einer ursprünglichen und einzigartigen Schönheit. Der Kontrast von spektakulärer Landschaft, historischen Befestigungen und wunderbar herzlichen und offenen Menschen macht St. Helena zu einem kleinen Juwel. Dieser Beitrag soll dir einen ersten Überblick vor der Reise geben. Ich habe alle wichtigen Informationen zusammengestellt: Anreise, Transport auf der Insel, Klima, Essen, Landschaft und vieles mehr.

 

Anreise

Schiff

Die Anreise nach St. Helena ist schon ein Abenteuer für sich! Mit dem Royal Mail Ship „RMS St. Helena” beginnt die Reise entweder in Teneriffa, Ascension oder Cape Town. Die Reise von Teneriffa beginnend dauert etwa 10 Tage. Alle drei Wochen läuft das Schiff die Insel an. Von Kapstadt nach St. Helena benötigt die RMS St. Helena etwa eine Woche. Den genauen Fahrplan des Schiffes findest du auf der RMS Webseite.

 

Flüge

Seit den 1950er Jahren gab es Pläne einen Flughafen auf die Insel zu bauen. Nach einigen Verzögerungen wurde im November 2011 der Vertrag für den Bau des Flughafens unterzeichnet. Die historisch erste Landung eines Flugzeuges auf St. Helena fand am 15. September 2015 statt. Die offizielle Eröffnung war für den 21. Mai 2016 geplant. Aufgrund von Scherwinden wurde die Eröffnung aber auf unbestimmte Zeit verschoben. Alle Infos zum Flughafen gibt es hier.

 

Visum

Zur Einreise auf St. Helena benötigst du einen Reisepass, ein Rückfahrtticket und den Nachweis über eine gebuchte Unterkunft. Touristen benötigen kein Visum bei einem Aufenthalt bis zu 90 Tage. Für geschäftliche Reisen ist ein entsprechendes Visum notwendig.

 

Infrastruktur

St. Helena hat ein öffentliches Bussystem mit vier verschiedenen Routen: A, B, C und D. Die Busse fahren je nach Route 2- bis 4-mal am Tag. Die Preise sind verhältnismäßig günstig. Kurze Strecken kosten 1 Pfund, mittlere 1,50 Pfund und Strecken ab 6 Meilen kosten dich 2 Pfund. Du solltest dir vor der Reise auf jeden Fall den aktuellen Fahrplan besorgen. Als Alternative sind auch  Taxis verfügbar. Um besonders versteckte Punkte zu erreichen empfehle ich dir einen Mietwagen. Die Insel ist mit einer Größe von 15 mal 11 km zwar nicht besonders groß, aber mit einem Mietauto bist du einfach flexibler.

 

Essen

Die lokale Küche ist inspiriert durch die vielseitige Geschichte der Insel. Viele Gerichte sind Varianten von portugiesischen, britischen, asiatischen und afrikanischen Spezialitäten. Die „Saints“ mögen es scharf. Typische Gerichte sind der St. Helena Fischkuchen, Thunfisch in allen Varianten,  Fleisch- oder vegetarische Currys.

Vor allem in Jamestown gibt eine kleine Anzahl an Restaurants, Take Aways und Pubs auf der Insel. Die Atmosphäre ist meist gemütlich und Kinder sind überall willkommen.

Wer lieber selbst kocht findet im Supermarkt in Jamestown eine reichliche Auswahl an Lebensmittel. Frischen Fisch gibt es auf dem Markt in Jamestown!

 

Geld

Die Währung auf St. Helena ist das St.-Helena Pfund (SHP). Das britische Pfund ist die gleichberechtigte Währung mit einem festen Wechselkurs von 1 zu 1 und wird auch als Zahlungsmittel akzeptiert. Auf der Insel wird Großteils in bar bezahlt. Es empfiehlt sich daher genügend Bargeld mitzunehmen. Es gibt eine Bank auf St. Helena, hier kannst du mit deiner Kreditkarte Geld abheben.

 

Impfungen

Bei der direkten Einreise aus Europa sind keine verpflichtenden Impfungen vorgesehen. Du solltest dennoch zumindest Hepatitis A und Typhus Impfungen vornehmen.

 

Kriminalität

St. Helena ist sehr sicher. Die Kriminalrate ist äußerst gering, das lokale Gefängnis steht die meiste Zeit leer. Durch die abgeschiedene Lage wird das Gefängnis als eines der sichersten der Welt bezeichnet.

 

Klima

Das Klima auf St. Helena ist ganzjährig warm mit Temperaturen von 20°C bis 32°C im Summer und 15°C bis 26°C im Winter. Die beste Reisezeit gibt es kaum, St. Helena ist ein Ganzjahre Reiseziel. Die heißesten Monate sind Januar, Februar und März. Zwischen Juni und September ist es am kältesten. In den Monaten März bis Mai und Juli bis September regnet es schon mal. Durch die starken Winde ändert sich das Wetter sehr schnell. Ein verregneter Morgen kann sehr schnell in einen sonnigen Nachmittag umschlagen.

 

Historisches Erbe

Die Geschichte von St. Helena ist abwechslungsreich und spannend zugleich. Die Insel wurde im Jahr 1502 von den Portugiesen entdeckt und war danach unter holländischer und britischer Herrschaft. Durch die abgelegene Lage wurde die Insel zum Verbannungsort für Gefangene. Lange wurde die Insel aufgrund ihrer strategisch guten Lage zudem geheim gehalten. Später wurde die Insel unter den Besitz er britischer Ostindien-Kompanie gestellt. Nach einer kurzen Rückeroberung der Holländer ist nun St. Helena seit 1675 britisches Überseegebiet Der berühmteste ist Napoleon Bonaparte, der auf der Insel sein Exil verbrachte und im Jahr 1821 verstarb. Historische Burgen, Schiffwracks, Friedhöfe und Monumente erinnern an diese Zeit.

 

 

Landschaft

Die Landschaft von St. Helena verzaubert durch ihre unberührte Schönheit. Die höchste Erhebung ist der Diana’s Peak mit 823m Höhe. Der gleichlautende Nationalpark zeigt die faszinierende Pflanzenwelt der Insel. 45 der 60 bekannten endemischen Pflanzenarten befinden sich auf St. Helena. Der Regenpfeifer ist ein Vogel der ausschließlich auf St. Helena beheimatet ist.

 

Unterwasserwelt

St. Helena verfügt über eine spektakuläre Unterwasserwelt. An der Küste lassen sich oft Delphine und Buckelwale sehen, die jedes Jahr aus dem Südantlantik zur Insel schwimmen. Mit ganz viel Glück sieht man sogar Walhaie! Beim Schnorcheln und Tauchen kann man ebenso Rochen, Schildkröten und eine interessante Unterwassserwelt entdecken.

 

Unterkünfte

Es gibt 3 Hotels auf der Insel, einiges Gästehäuser, Bed- and Breakfasts und Selbstversorgerhäuser. Aufgrund der begrenzten Möglichkeiten und der starken Nachfrage ist unbedingt eine frühzeitige Buchung notwendig! Doppelzimmer starten ab etwa 80 Euro.

Nach meiner Recherche gibt es ein Airbnb auf der Insel: die Wirebird Lodge von David. Die Unterkunft hat noch keine Bewertung – vielleicht bist du ja der/die Erste?

 

Bevölkerung

Die Insulaner werden umgangssprachlich „the Saints“  genannt. Insgesamt leben rund 4.500 Menschen auf der Insel mit hauptsächlich europäischer Herkunft.  Die Saints sind bekannt für ihre Freundlichkeit und freuen sich auf ein Gespräch mit dir.

 

Sprache

Englisch ist die erste Sprache auf St. Helena. Der lokale Dialekt ist allerdings historisch geprägt und manchmal selbst für englische Muttersprachler schwer zu verstehen.

 

Noch nicht alle Fragen beantwortet? Hinterlass‘ mir einen Kommentar mit deiner Frage!

No Comments

Post a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close